Barbershop today

Barbershoppers betrachten sich gern als eine riesengroße Familie. Zehntausende singen in Chören und Quartetten in mehr als 20 Ländern. BinG! (Barbershop in Germany) hat mehr als 700 Mitglieder in 24 Chören und 34 Quartetten. Außerdem ist BinG! die einzige Barbershop-Organisation der Welt, die gemischten Gruppen wie 4’n More die Möglichkeit gibt, an Veranstaltungen und am Wettbewerb teilzunehmen nebst den reinen Männer- und Frauen-Gruppen.

Unsere Geschichte

Alles fing 1999 mit einem Besuch des Barbershoppers Steve Mark an, der von einer Runde Hobby-Sänger dazu überredet wurde, einen „kleinen“ Workshop anzubieten. Die Begeisterung, die in diesem musikalischen Seminar entfacht wurde, hält bei den Mitgliedern von 4’n More bis heute an. Seitdem wurde nicht nur das 10-jährige Jubiläum gefeiert. Wir haben auch ganz besondere Meilensteine erreicht.

Dazu gehören

Ein Leben ohne Musik kannst Du Dir nicht vorstellen? Du singst oft vor Dich hin im Auto oder unter der Dusche? Du möchtest ein Teil von etwas wirklich Außergewöhnlichem sein? Du suchst eine neue Herausforderung, die Dich sowohl intellektuell als auch musikalisch einspannt? Dann bist Du hier genau richtig.  Hier erfährst Du, wie Du bei uns einsteigen kannst!

  Immer auf dem aktuellsten Stand bleiben? Dann besuche uns auf

Portrait_Catharina

Ein ganz besonderer Moment für mich war am Abend der Covention im März 2014 in Dortmund, als wir im Treppenhaus „You Don’t Know Me“ gesungen haben und einen unbeschreiblichen Klang hatten.

Catharina
Baritone
Portrait_Dick

Was 4’n More von anderen Chören abhebt, ist sicherlich der lebendige Beweis dafür zu sein, dass gemischter Barbershop genauso gut klingen kann wie reiner Männer- oder Frauen-Barbershop.

Dick
Lead

Barbershop aus der Pfalz

Rheinpfalz 11.09.12
Heike Klein

…Die Neustadter Formation 4’nMore schwebte an ihrem Geburtstagskonzert „Ten Feet off the Ground“. Thomas Schäffer hatte dem Publikum schon vorher eine kleine Barbershop-Kunde angedeihen lassen.  So duzen sich die Barbershopchöre und ihre Zuhörer, … …Nicht zurückhalten konnten sich die Neustadter aber beim Beifall zwischen den Liederbeiträgen. „Hallo Mary Lou“ wurde ebenso begeistert beklatscht wie das bewegende Sahnehäubchen am Ende: Die Ballade von „Loch Lomond“ mit der traurigen Geschichte zweier Brüder, die als Soldaten gefangen wurden und von denen nur einer lebend in die Heimat zurückkehrt. John Warner brillierte dabei als Solist und setzte einen wundervollen Schlusspunkt.
Wie eine Mauer entschied sich das Neustadter Publikum sofort zum stehenden Beifall – eine Art Gunstbezeugung, die sich im Saalbau sonst nicht so schnell erzeugen lässt.


Unsere Konzerte

Im Laufe unserer Geschichte haben wir viele Konzerte in vielen verschiedenen Orten gesungen. Hier haben wir eine Auswahl unserer persönlichen Highlights zusammengestellt. Aktuelle Konzerte und Konzertaufnahmen findest Du hier: